STANDESAMTLICHE TRAUUNG IM OSNABRÜCKER SCHLOSS

Trotz Corona heiraten ohne Gäste

Johanna & Oliver – Eine Hochzeit zu zweit im Schloss Osnabrück

Im Osnabrücker Schloss zu heiraten ist zwar schon länger möglich, jedoch noch immer etwas ganz besonderes. Obwohl die Stadt dies bereits seit 2014 möglich macht, konnten bisher nur wenige Brautpaare diese tolle Location für ihre standesamtliche Trauung wählen, denn es gibt diese Möglichkeit nur an zwei Tagen im Jahr mit jeweils nur wenigen Terminen (so auch letzten Monat).

Für Johanna & Oliver war es also umso wichtiger, an ihrem geplanten Termin im Frühjahr 2021 festzuhalten, da sie nicht so einfach einen Alternativtermin bekommen hätten. Bei unserem Vorgespräch im Sommer 2020 hatten wir alle noch die große Hoffnung, dass das nächste Jahr wieder ein ganz normales (ohne Corona) werden würde. Weit gefehlt, leider, aber selbst wenige Wochen vor der Trauung konnten wir noch nicht absehen, wie streng die Auflagen tatsächlich werden sollten. Denn wenige Tage vor der geplanten Trauung stieg die Corona Inzidenz in Osnabrück Anfang März deutlich an und mit den Zahlen kamen auch die zusätzlich verschärften Auflagen.

Die beiden wollten selbst dann noch heiraten, als nur noch eine Person mehr mit aufs Schlossgelände durfte (nur das Brautpaar und der Standesbeamte durften zur Trauung rein). Ihr Optimismus war enorm und ich finde es wirklich bemerkenswert, dass sie sich ihre Freude von der Situation nicht haben vermiesen lassen. Natürlich hätten sie lieber mit ihren eingeladenen Freunden und Verwandten gefeiert, aber sie wollten an ihrem Ja-Wort festhalten und die standesamtliche Trauung nicht verschieben. Damit alle eigentlich geladenen Gäste so gut wie eben unter diesen Umständen möglich teilhaben können, sollte ich die eine Person sein, die sie begleiten durfte.

Dass niemand weiteres mit zur Trauung ins Schloss durfte, bedeutete leider auch: es war kein Fotograf bei der Trauung erlaubt. Da mir bewusst war, auf wie viel die beiden schon verzichten mussten und wie wichtig gute Hochzeitsfotos für sie waren, suchte ich nach einer alternativen Lösung. Gefunden habe ich sie in einer selbst zusammengestellten Funklösung für meine Kamera(s), die nach einigen Tests robust genug für den professionellen Einsatz war. So konnte ich den beiden hochwertige Hochzeitsfotos der schönsten Momente ihrer Trauung machen, ohne selbst mit im Raum zu sein. Weitere Informationen zu dieser Technik findet ihr übrigens in meinem letzten Beitrag über ferngesteuerte Hochzeitsfotos im Standesamt.

Ich möchte euch hier eine kleine Auswahl der Bilder zeigen, weil sie für mich so viel Freude und Hoffnung schenken. Sie zeigen sehr schön, dass es sich auch unter solch schwierigen Bedingungen lohnt, am standesamtlichen Termin festzuhalten und sich das Ja-Wort zu geben wie man es geplant hat.

Wer sich wie die beiden für eine Hochzeit an einem besonderen Ort in Osnabrück interessiert, findet übrigens im Traukalender der Stadt Osnabrück die aktuellen Termine. Neben der Stadtwaage, dem eigentlichen Standesamt der Stadt sind über das Jahr verteilt außerdem Trauungen im Botanischen Garten, auf Gut Honeburg, im Stadion an der Bremer Brücke und eben im Osnabrücker Schloss möglich.

Das möchten wir auch!

Wenn ihr auch in den kommenden Wochen heiraten möchtet, mit ähnlichen Einschränkungen rechnet und euch für eine „Corona-konforme Fotobegleitung“ interessiert, schreibt mir doch gerne einfach mal eine Nachricht und euren Termin über mein Kontaktformular. Durch die besondere Situation sind viele bereits langfristig geplante Termine aktuell wieder frei geworden, die ich euch gerne wieder anbiete.

Zum Kontaktformular

“It doesn’t matter who you love, where you love, why you love, when you love or how you love, it only matters that you love!”

― John Lennon