Hochzeit feiern & Corona 2022 (welche Regeln diesen Sommer entfallen)

Hochzeit feiern & Corona 2022 (welche Regeln diesen Sommer entfallen)

Wenn auch ihr 2022 eure Hochzeit feiern wollt, ist die neueste Änderung des Infektionsschutzgesetz wahrscheinlich eine gute Nachricht für euch: Ein Großteil der bisherigen Corona Regeln soll künftig wegfallen. Soweit die gute Nachricht für eure Feier, leider sind die Details immer noch (Stand April 2022) recht komplex. Viele Brautpaare fragen sich, welche Regeln gelten für die Trauung? Wann gilt weiterhin 2G, wann 3G und wo besteht noch eine Maskenpflicht? Dieser Artikel soll euch einen kleinen Überblick geben, was ihr weiterhin beachten müsst und wie ihr eure Hochzeit 2022 möglichst uneingeschränkt feiern könnt.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

  1. Mit dem dem neuen Infektionsschutzgesetz sind zum 20. März 2022 die meisten Corona bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens zurückgenommen worden. Einzelne Bundesländer halten noch diverse Übergangsregeln, Niedersachsen beispielsweise bis zum 02. April, andere wie Hamburg noch bis Ende April.
  2. Beschränkungen (3G, 2G, 2Gplus, etc) für private Treffen sind in Niedersachsen und NRW bereits komplett entfallen
  3. Die Maskenpflicht in der Gastronomie ist bereits komplett aufgehoben (Hotspot Regelung wie bspw. in Hamburg ausgenommen)
  4. Die diversen Personenobergrenzen in der Gastronomie (innen und außen) fallen weg
  5. Unabhängig von den staatlichen Regeln bleibt es Firmen, Geschäfte und anderen Einrichtungen nach Hausrecht weiterhin möglich, Vorgaben wie die  Maskenpflichten beibehalten. Es empfiehlt sich also, auch weiterhin mit allen Dienstleistern, insbesondere der Location, in Kontakt zu bleiben.
  6. Das neue Infektionsschutzgesetz soll in der aktuellen Form voraussichtlich bis zum 23. September 2022 gelten. In Erwartung einer erneuten Herbstwelle sollen ab diesem Zeitpunkt eventuell neue Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, Details wurden noch nicht genannt. Aus meiner persönlichen Erfahrung ist das allein noch kein Grund, an eurer Herbst-Hochzeit zu zweifeln. Im Herbst 2021 waren die meisten Hochzeiten bis Anfang November noch ohne größere Einschränkungen möglich und zum aktuellen Zeitpunkt sieht es so aus, als würde dieses Jahr eher lockerer gehandhabt als das vergangene.

Hochzeit feiern 2022 endlich wieder ohne (deutliche) Einschränkungen möglich

Die für eure Hochzeitsfeier relevanten Beschränkungen, insbesondere die Kontaktbeschränkungen für private Feiern, 2G, 3G, die allgemeine Maskenpflicht in der Gastronomie oder das Tanzverbot (Gastronomie & Location) fallen im Moment alle weg. Nachdem selbst in den letzten beiden Jahren die meisten Sommerhochzeiten in einem sehr schönen Rahmen stattfinden konnten und ich als Hochzeitsfotograf viele tolle Feiern begleiten konnte, sehe ich der Hochzeitssaison 2022 sehr optimistisch entgegen.

Trotz aller Freude über diese Entwicklung gibt es weiterhin ein paar Dinge zu beachten:

  • Das Hausrecht erlaubt weiterhin individuelle Einschränkungen, die nicht von staatlicher Seite aus bestehen
  • Zum aktuellen Zeitpunk berufen sich besonders viele Standesämter noch weiterhin auf diese Möglichkeit und bestehen teilweise weiterhin auf Masken in Innenräumen, erlauben nur eine gewisse Anzahl an Gästen und setzen Teilweise noch 3G Nachweise voraus

Familie und Gäste trotz Wegfall der gesetzlichen Vorgaben weiterhin schützen

Ganz im Gegensatz zu den nun entfallenden Beschränkungen und Regeln ist das Infektionsgeschehen durch Corona leider noch nicht ansatzweise beendet. Die Infektionszahlen in Deutschland erreichen vielmehr jeden Tag neue Rekorde und auch sollten wir uns bewusst sein, dass weiterhin jeden Tag Menschen daran sterben.

Gerade im Hinblick auf besonders schutzbedürftige Personen unter unseren Gästen sollte die eigene Vernunft mit dem Ende der Einschränkungen also nicht über den Haufen geworfen werden. Mit eurer Hochzeit feiert ihr einen der schönsten Tage in eurem Leben (warum sie nicht der schönste Tag im Leben sein soll ist eine andere Geschichte), an den ihr euch euer Leben lang gut erinnern werdet. Ihr wollt diese Erinnerung nicht dadurch trüben, dass eine oder gar mehrere eurer liebsten Menschen sich an diesem Tag eine schwere Krankheit eingefangen haben.

Tipps für eine verantwortungsbewusste Hochzeitsfeier 2022 ohne Einschränkungen:

  • Freiwillig testen
    Auch wenn die Corona Schnelltests für zu Hause nicht den besten Ruf genießen, sorgen Sie doch für ein höheres Maß an Sicherheit für die gesamte Hochzeitsgesellschaft als ohne sie. Zwar lässt sich damit längst nicht jede Infektion zu jedem Zeitpunkt zuverlässig erkennen, jedoch ist die Treffsicherheit für Personen mit hoher Viruslast, die akut ansteckend sind, tatsächlich sehr hoch.
    Ihr könnt mit eurer Bitte um freiwillige Selbsttests bei den meisten Gästen sehr viel erreichen, denn auf wen hört man als Hochzeitsgast wohl lieber, auf ein sich kümmerndes Brautpaar oder die nun entfallenden, staatlichen Vorgaben?
  • Positive Testergebnisse ernst nehmen
    Mit dem Ende der verpflichtenden Quarantäne ab Mai 2022 müssen wir uns nun über ein Thema Gedanken machen, dass eigentlich gar kein Thema sein sollte. Wer infiziert und möglicherweise ansteckend ist, sollte allein schon auf Rücksicht auf alle Mitmenschen zu Hause und definitiv weg von eurer Hochzeit bleiben,  selbst wenn es emotional noch so schwer fällt. Klingt selbstverständlich? Ich kenne leider tatsächlich bereits mehrere Ansichten, die das viel lockerer sehen und nach dem Motto "wird schon keinem schaden" handeln.
    Auch hier gilt wieder der Tipp, eure Gäste darauf ganz direkt hinzuweisen, wenn ihr Wert darauf legt. Nur weil es nun nicht mehr staatlich vorgegeben, sondern "nur" noch eine dringende Empfehlung ist, bringt man doch nicht alle anderen in Gefahr. Oder würde man auch mit Magen-Darm Infekt auf eine Hochzeit gehen?
  • Hygiene Schutzmaßnahmen aufrecht erhalten
    Der Gedanke hinter AHA+A+L ist auch ohne die strikten Regeln weiterhin sinnvoll und kann euch und eure Gesellschaft schützen. Die Verwendung von Desinfektionsmittel, guter Belüftung und dem entsprechenden Schutz gefährdeter Personen war und ist auch abgesehen von Corona stets sinnvoll. Wenn jemand von euren Gästen freiwillig eine FFP2 Maske tragen möchte, hindert sie nicht daran sondern respektiert die Entscheidung, sich schützen zu wollen.

Mein persönlicher Umgang mit Corona als Hochzeitsfotograf 2022

Auch wenn ich bisher das Glück hatte, selbst trotz vieler Hochzeiten und Kontakte mir noch nicht Corona einzufangen, graut es mir vor dem Gedanken, als Fotograf selbst zu einem sogenannten Superspreader zu werden. Mit teilweise mehreren großen Feiern pro Woche und enorm viel Kontakt zu Brautpaaren und Gästen ist es mir ein besonderes Anliegen, entsprechend verantwortungsvoll zu handeln.

Neben der vollständigen Immunisierung teste ich mich regelmäßig selbst und treffe situationsbedingt freiwillig die entsprechenden Vorkehrungen (Abstand wo möglich & alternativ FFP2 Maske).

Vorgespräche führe ich wie bisher sowohl bei einem persönlichen Treffen mit ausreichend Abstand oder wahlweise per Videocall durch. Letzteres hat sich in den vergangenen Jahren auch unabhängig vom Covid Thema als sehr effektiv erwiesen, da die Entfernung vieler Brautpaare zu mir für ein spontanes Treffen häufig viel zu groß ist, ein Videocall mit ausreichend Zeit aber nahezu das gleiche Ergebnis (persönliches Kennenlernen) wie ein reales Treffen ermöglicht.

Seit Beginn der Pandemie Anfang 2020 habe ich sowohl bei kurzfristigen als auch bei frühzeitigen (selbst bei teils übereilten) Absagen und Verschiebungen auf Kulanz gesetzt und seitdem nicht ein einziges Mal eine Stornogebühr erhoben. Ein vertrauensvolles Verhältnis zu meinen Brautpaaren und ein gegenseitig fairer Umgang in einer von niemandem verschuldeten Situation war mir viel wichtiger und ich freue mich, nahezu alle abgesagten Hochzeiten dieses oder nächstes Jahr bei einem alternativen Termin begleiten zu dürfen. Im Gegenzug habe ich viel Dankbarkeit, einige Weiterempfehlungen und bereits mehrere neue Buchungen bekommen, was die eventuellen Verluste für mich (wenn auch nicht ganz in Zahlen) mehr als ausgleicht. Diese gegenseitig Fairness werde ich unabhängig von Corona und Auflagen auch in Zukunft beibehalten, wobei für die aktuelle Lage festzustellen ist, dass mir keine plausiblen Gründe für eine Absage durch irgendwelche Auflagen einfallen würden.

Links zu weiteren Informationen zu den aktuellen Corona Regeln 2022

Abschließend für diesen Beitrag freue ich mich auf eine hoffentlich richtig tolle Hochzeitssaison, die für mich dieses Jahr bereits im Januar mit einer wunderschönen Hochzeit gestartet ist. Ich wünsche euch viel Vorfreude, Optimismus und vor allem eine fantastische Hochzeit 2022!